meine Philosophie

Die Welt ist voller Menschen, daher voller Meinungen und Ansichten. Wenn Ethik und Moral dabei noch Pate standen, bilden sie eine Bereicherung im menschlichen Denken. Auf dieser Webseite finden Sie mein Gedankengut. Wenn jemand nicht damit einverstanden ist, kann er wegklicken oder versuchen meine Ansicht zu verstehen. Manchmal ist es , für mich, nicht möglich oder ich will einfach nicht, wohlformulierte Worte für etwas zu finden, dass nur verabscheuungswürdig ist, dann sage ich es im gleichen Niveau. Wenn jemand ehrliche Worte nicht erträgt, soll er nicht weiterlesen.
Alle Anderen sind eingeladen, sich zu informieren, selber weiter zu recherchieren und vor allem den Mund aufzumachen. Wer schweigt toleriert, wer redet, der reagiert.


Die Kreisphilosophie

Sich im Kreis drehen wird meist als negativ angesehen. Es bedeutet im Volksmund sich auf der Stelle zu drehen, nicht vorwärts kommen. Dabei bietet der Spruch "sich im Kreis drehen" die Option, eine Situation/Begebenheit von allen Seiten zu betrachten. Das ergibt viel mehr Lösungsansätze respektive Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten, sowie auch andere Ansichten zu akzeptieren. Deshalb ist für mich "im Kreis drehen" eine willkommene Möglichkeit, mein Leben zu reflektieren und eventuell neu auszurichten. Jeder Wanderer, der etwas von der schönen Landschaft sehen wil bleibt von Zeit zu Zeit stehen, betrachtet seine Umgebung und geht erst weiter, wenn er genug gesehen hat. Im Leben sollten wir es ebenfalls so machen. Wenn man pausenlos durchs Leben hetzt ohne Möglichkeit der Überprüfung, ob man noch auf dem gewollten Weg ist, muss sich nicht wundern, wenn er ganz wo anders rauskommt als er eigentlich vor hatte.
Eine weitere Möglichkeit den Kreis als Philosophie zu betrachten ist die Metapher "einen Kreis schliessen". Das heisst etwas beenden, abschliessen, auflösen und so weiter. Jede Aktion mit meinem Umfeld öffnet Kreise. Egal ob dies sachlich oder personell bezogen ist. Daher ist es mein Ziel, so viele Kreise wie möglich in meinem Leben zu schliessen. Man wird immer wieder mit offenen, nicht erledigten Sachen konfrontiert. Die einen schieben es vor sich her, andere beenden es und können etwas Neues beginnen. In einem menschlichen Leben sammeln sich sehr viele offene Kreise an, wenn man nichts dagegen unternimmt. Irgendwann, wenn Gevatter Tod Einlass fordert, erschrecken sehr viele Leute über ihre nicht erledigten Sachen und können somit nicht loslassen. Ein friedliches Entschlummern wird so fast unmöglich. Wer aber seine Kreise geschlossen hat, wird mit einem Lächeln auf den Lippen die grosse Reise antreten und kein Bedürfnis haben zurückzuschauen.


* * *


Klage gegen die Elite und das System

Seit vielen Jahren bin ich Bewohner des Planeten Erde. Ich hatte das Glück, in einem Teil des Globus geboren zu werden, der sich 1. Welt nennt. Andere hatten weniger Glück. Lange glaubte ich, dass Armut und Hunger von der Natur verursachte Katastrophen sind. Irgendwann begann ich zu realisieren, wie die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen völlig aus dem Ruder liefen. Der Mensch musste sich immer mehr dem materialistischen Streben unterordnen. Dass dies unatürlich ist, merkt er erst, wenn er anhand dieser Denkens- und Handlungsweise kein Glück findet, sich total verausgabt und schlussendlich daran Zugrunde geht. Lange fragte ich mich, warum es auf der Welt so viele Ungerechtigkeiten gibt. Bis eines Tages die traurige Einsicht kam, dass praktisch alle Tragödien vom Menschen verursacht werden. Selbst die Naturkatastrophen. Diese kann der Mensch zwar nicht verhindern, aber mit humanen Grundgedanken darauf reagieren. Es ist schlimm, wenn tausende Leute durch Erdebeben, Hochwasser, Feuer ihr Leben, ihre Existenz und/oder ihre Liebsten verlieren. Noch schlimmer ist aber, wenn die Überlebenden grosse Hilfe versprechen und dann aber nichts machen, ausser die Menschen in ihrer Not verrecken zu lassen. So geschehen in Tschernobyl, New Orleans, Haiti, Fukushima usw. und so fort. Als Erdenbürger kann ich diesen ungerechten Zustand nicht länger tolerieren und klage gegen die Menschen, welche andere aufgrund von Gier, Ignoranz, Macht und Perversion zerstören oder sogar töten. Jeder ist aufgerufen Verantwortung für die, für uns Menschen einzige bewohnbare Kugel im Weltraum zu übernehmen und sein Handeln so zu gestalten, dass ein Überleben auch für nachfolgende Generationen möglich ist. Diese Pflicht hat jeder Erdenbürger von Geburtsstunde an. Folgende Instanzen/Ideologien klage ich an:

Politiker

Ihnen wurde das Vetrauen des Volkes geschenkt, damit sie die Interessen derselben vertreten. Statt dessen erlassen sie Gesetze, welche nur zum eigenen Vorteil sind, das Volk beraubt und schlussendlich für sie selber nicht gelten. Abwählen kann man die Furunkel am A.... der Gesellschaft auch nicht. Jede Wahl ist manipuliert und wird auf die Interessen der Parteien zurechtgebogen.

Kapitalisten

Jeder der mehr Geld hat, als er zum Leben braucht macht sich mitschuldig am Tod und Leid von Millionen von Mitmenschen. Reichtum wird von vielen angestrebt. Dabei verfallen sie dem indoktrinierten Glauben, es gehe ihnen dann besser. Es gibt kein einziges Beispiel auf dieser Welt, wo Reichtum zu einem erfüllten, ausgewogenen und sozialverträglichen Leben geführt hat. Reichtum lässt sich gleichstellen mit Angst, Egoismus, soziale Verarmung (Reiche haben keine Freunde - nur Gläubiger und Neider) und zum Schluss mit grenzenloser Dummheit - ...denn sie wissen nicht, was sie tun.

Machtinstrumente

Dazu zählen Geheimdienste, Militär, Polizei und sonstiges gewaltverherrlichendes Gesindel. Solche Institutionen braucht es nur wenn man Angst hat, keine soziale Kompetenz besitzt und grundlegend ein paar Nadeln an der Tanne fehlen. Friedliebende Menschen, die sich für ein Miteinander einsetzen, respektvoll mit ihrer Umwelt agieren, Vertrauen, Liebe und Wertschätzung als oberste Tugenden ansehen, benötigen solche pupertären Machtinstrumente gar nicht.

Medien

Alles was in den Medien publiziert wird, ist gelogen, verändert und zu seinem eigenen Vorteil zurechtgestutzt. Wer heute immer noch den Nachrichten glaubt ist eingeladen endlich aufzuwachen und die Welt mit offenen Augen zu sehen. Ist zwar unangenehm, aber ermöglicht einen klaren Blick. Der grösste Schritt zur Selbstbestimmung ist das Ignorieren von sämtlichen Medienmüll. Kurz gesagt: schmeisst den Fernseher zur Wohnung raus. Dasselbe gilt für Zeitungen, Radio oder sonstigem Verblödungsmechanismen. Wäre eigentlich nicht nötig, wenn die Medien wahrheitstreu berichten würden, sich nicht politisch engagieren und schlussendlich von den Steuern bezahlt werden, Kostentransparenz inklusive.

Industrie

Die Industrie scheint immer zu wissen, was wir Konsumenten wollen. Wissen die das wirklich? Wollen wir mit Giften in den Nahrungsmitteln verseucht werden? Wollen wir Produkte, die nach viel aussehen aber fast nix drin ist? Wollen wir Konsumartikel, die bei der Herstellung Land und Leben vergiftet/tötet? Wollen wir tagtäglich mit falschen Werbeversprechungen belogen werden? Wollen wir für Grundnahrungsmittel bezahlen, die eigentlich ein Grundrecht jedes Menschen sind, wie zum Beispiel Wasser? Wollen wir Energie, die es nachfolgenden Generationen unmöglich macht, ein gesundes, langes Leben auf diesem Planeten zu haben? Wollen wir, dass aufgrund von Gewinngedanken die ganze Erde zerstört wird? Die Fragen könnten endlos weitergehen. Sie zeigen, dass die Industrie in allen Punkten gegen den Menschen und nicht für ihn arbeitet.

Religion

Alle Fundamentalisten sollten jetzt wegklicken. Toleranz und andere Ansichten kennen sie nicht, daher werden sie auch die folgenden Zeilen nicht verstehen (wollen). Religion ist die grösste Verarschung der Menschheitsgeschichte. Sie wurde einzig zur Machtkontrolle geschaffen. Es gibt keinen einzigen Beweis für einen Gott, der alle so lieb hat, aber dafür endlose Beweisketten, wie Religion für Tot, Folter, Kindsmissbrauch, Vergewaltigung, Ausrottung, Diebstahl, eigentlich für die ganze Palette menschlicher Perversionen zuständig ist. Was sind das für Götter, die seit tausenden von Jahren diesem Treiben tatenlos zusehen? Sadisten? Soviel Liebe zu seinen Untertanen? Viele Kinder können das bestätigern. Sie leiden heute noch unter den Traumas von soviel "Liebe". Andere sprengen sich in die Luft und glauben zig Jungfrauen warten danach auf sie. Wie viele Jungfrauen haben die denn am Lager? Nach deren Verständnis sind die ja Einweg-Artikel. Bei den unzähligen Selbstmordattentätern muss der Himmel voller Jungfrauen sein. Abgesehen davon, wenn die Eingeweide auf hundert Quadratmetern verteilt sind möchte ich wissen, welche Jungfrau auf so eine Sauerei steht. Wer keine Eigenverantwortung für sein Leben übernehmen will, der gibt sie irgendeinem Gott ab. Wenn sie dann am Ende des Lebens merken, dass ihr Gott sich kein einziges Mal gezeigt hat, ist die Enttäuschung gross und die Angst vor dem Tod riesig. Die Eingaben, Visionen oder sonstigen Erscheinungen, die man gerne mit einem Gott in Verbindung bringt, sind nichts anderes als eigene Gedanken, gewürzt mit eine Baugefühl der Erkenntnis und das zusammen gibt den Glauben an eine göttlich Botschaft/Vision. Jeder der meditiert hat diese Gefühle. Das hat nichts mit einem Gott zu tun. Eine gezielte Aufklärung über die biochemischen Abläufe im Körper könnte solchen Irrglauben entgegenwirken. Aber das wollen Fundamentalisten nicht. Sie müssten sonst Eigenverantwortung übernehmen und das passt nicht in deren Gottesbild, respektive Machtgelüste. Also wird weiterhin alles schön geredet mit Sätzen wie "Gottes Wege sind unergründlich". Unergründlich ist eher die Hirnlosigkeit von Religionsfanatikern.

Technik

Technik ist an und für sich ok. Sie ermöglicht ein (vermeintlich) einfacheres Leben und sonstige Annehmlichkeiten. Leider hat auch hier der Mensch das Mass zwischen Sinn und Unsinn aus den Augen verloren. Wie sonst ist es zu erklären, dass er höchst schädliche Techniken für seine Bedürnisse einsetzt? Siehe Fracking, Atomenergie, Plastik, Nanopartikel usw. Oder die SmartPhone-Industrie. Jedes Jahr kommen unzählige neue Geräte auf den Markt. Sie können aber nicht mehr als die ersten Handys auf dem Markt. Ein bisschen flacher, ein bisschen runder, ein wenig mehr Leistung, das war´s. Sonst können die Dinger nicht mehr als vor zehn Jahren. Aber jeder glaubt das Neueste haben zu müssen. Hirnlos zum Konsum verführt. Dasselbe gilt auch für andere Geräte und Errungenschaften. Alle technischen Hilfsmittel haben dem Menschen nicht wirklich geholfen. Im ersten Moment mag eine Arbeit einfacher von der Hand gehen, aber dafür muss der Mensch nun viel mehr leisten. Dass er nicht an die Quantität von Maschinen herankommt ist natürlich bedingt. Doch viele Arbeitsplätze gingen aufgrund dieses Leistungsdifferenz verloren. So hat sich die Technik schlussendlich gegen den Menschen gerichtet, respektive wird gegen ihn eingesetzt.

Der verdrahtete Mensch

Zum Schluss klage ich die Menschen an, welche mit Scheuhklappen durchs Leben rennen,die Augen vor der Realität verschliessen und/oder nur noch auf das Smartphone-Display glotzen. Vielleicht sollte denen mal jemand sagen, dass es kein App gibt für Glück, Sozialkompetenz, Liebe, Gesundheit und Toleranz. Diese Fähigkeiten muss man sich erarbeiten. Die kann man nicht einfach runterladen. Nur wer sich mit offenen Augen durch die Welt bewegt, sieht was hier eigentlich los ist. So gesehen hat bei den Millionen Display-Glotzern die Verblödungsindustrie vollen Erfolg gehabt. Die Handy-Nativen sehen nur noch ihr Daddelphone und bekommen dafür vom ganzen Rundherum nichts mehr mit. Eine erfolgreiche Art, sich manipulieren zu lassen.

Mit all diesem Punkten bin ich als Erdenbürger und Bewohner nicht einverstanden. Daher klage ich die selbsternannte Elite an: Sie untergraben die eigentlichen positiven Eigenschaften der Menschheit und zerstören deren Lebensgrundlage. Ich lade Sie ein sich Gedanken zu machen was passiert, wenn sie ihre Ziele wie totale Macht, alles Geld und völlige Kontrolle erreicht haben. Sind Sie dann glücklicher? Wen wollen Sie noch ausnehmen, wenn Ihnen schon alles gehört? Wie wollen Sie Freunde finden, wenn Sie alles kontrollieren müssen? Wie wollen Sie so ehrliche Liebe erfahren? Glauben Sie, dass jemand sie aus freien Stücken lieben kann und Sie ebenso Liebe geben können? So gesehen sind Sie zu bedauern. Sie berauben die Menschen und die Erde und haben am Schluss...nichts. Keine ehrliche Liebe, keine echten Freunde, keine Gesundheit nur viel Geld und Macht. Sie wissen es selber bereits, geben es aber nicht zu, dass Sie eigentlich die Verlierer des Lebens sind. Die wahren Dinge des Glücks, welche das Leben erst wertvoll machen bleiben Ihnen verwehrt. Ausser, Sie machen einen Schritt in die Richtung, wo Sie all die positiven Dinge des Lebens erfahren können und sich als wertvoller Bewohner dieses Planeten für seinen Schutz und Erhalt, mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, einsetzen.

Schlusswort für die ganzen Geheimorganisationen, Trolle und Wasserträger

Wenn Sie diese Webseite durchforsten und nach Feindbildern suchen, lassen Sie bitte auch etwas gesunden Menschenverstand walten, sofern noch vorhanden. Alle Menschen, die das System anprangern wollen eine gerechte, lebensfähige Welt. Das ist die gleiche Welt, auf der auch Sie leben, falls Sie das noch nicht realisiert haben. Das Vergiften der Erde ist auch Ihr Boden, auf dem Sie und Ihre Familie(n) leben. Grundsätzlich wollen alle Menschen das Gleiche. Glücklich und zufrieden alt werden. Glauben Sie mit Ihren Schnüffel- und Denunzierungsaktionen dies zu erreichen? Wenn es Ihnen um Macht und Kontrolle geht, werden Sie nie wahre Liebe erfahren, nicht mal zu Hause. Weil Sie aufgrund Ihrer Arbeit niemandem trauen dürfen, können und wollen. Macht so eine Arbeit wirklich Spass? Befriedigt Sie das? Ich wünsche Ihnen Weisheit und Erkenntnis damit Sie eines Tages verstehen, dass ein friedliches Miteinander mehr wert ist als alles Materielle und alle Macht auf dieser Welt.